Marbella Webcam
Versteigerungskalender Marbella & Malaga
Marbella Wetter
Ferienkalender Spanien
Langzeitmiete
Schwarzes Brett
Radarfalle Verkehr
'Zwangsversteigerung Spanien
Alkoholkontrollen in Spanien & Handy
Telefon & Handy
spanische Ämter
Computer & www
Hotels in Marbella
Sicherheit & Polizei
Katzenberger & Kachelmann
Wimax & WiFi
SOL-Zeitung
Mobiles Internet
Bekanntschaften
deutsches Branchenbuch Marbella
Golf & Hotel
Inserate Jobs Autos
Umzug Spanien
Detektive + Überwachung
Wetter Costa del Sol
Abogado
Feiertage
Auswandern
StVo Spanien
Impressum
Wetter Marbella
Inkasso
Wetter Calahonda
Anwalt

deutsches Handy in Spanien

spanisches Handy weltweit

generelle Handytricks

Rückfrage halten Roamingkosten / Handytarife für D1, D2, Viag...etc.Gesprächskosten / Minutenpreise in Spanien Tabelle, Aufstellung, ,Zusammenstellung, Kosten, billigste Anbieter, Pre Paid Karten, anonym, kostenlos, telefonieren, Minutenpreise, Handytarife, Benutzung, deutsche, Handy in Spanien, (Roaming)malaga,golfreisen, spanien, handy, tarif, telefonieren in Spanien, Ausland, Gesprächskosten, Dienste, Email zum Handy,

Sparen Sie viel Geld:

Mailbox ausschalten am Festnetz und am Handy

"Seit ich die Mailbox habe will mich keiner mehr anrufen." - "Meine Freunde lassen es nur noch 3 mal klinglen damit sie nicht die Mailbox erwischen, das ist zu teuer!"

"Das blöde Ding geht immer so schnell ran, muss ständig zurückrufen!" Wer Bescheid weiß, für den gehören einige Probleme der Vergangenheit an :

Zunächst: Standardmäßig stellen Provider die Mailbox meist so ein, dass zusätzliche Kosten, also Umsatz entsteht. Jeder Anruf wird 15 bis 25 Sekunden entgegengenommen, in der Zeit schafft es kein Mensch das Gespräch anzunehmen.

Auch wenn das Handy kein Netz hat geht die Mailbox ran. Damit das häufig passiert werden Handys mit eingeschalteter Mailbox als erste ausgebucht, verlieren also das Netz leichter als das gleiche Modell ohne Mailbox, (Priorität der Versorgung)

Wenn besetzt ist wird standardmäßig nicht angeklopft etc. . Gesteuert wird dies über verschiedene Rufumleitungen , die meist im Handy über Menüs aktiviert werden können. Jedoch ist dies bei einigen Handys nicht ganz einfach, außerdem stehen oft nicht alle Möglichkeiten zur Verfügung.

Bei Prepaid-Karten stehen oft nicht alle Möglichkeiten zur Verfügung, z.B. kann oft die Mailbox nicht deaktiviert werden.

Mailbox an- und ausschalten am Handy ##004# grüne Taste (Hörer abheben)

Die Mailbox wird durch Rufumleitungen gesteuert, Rufumleitungen wiederum können durch GSM-Codes gesteuert werden. Die Codes einfach eingeben und dann auf die grüne (oder so) Hörertaste drücken. Praktisch: man kann die Codes auch im Telefonbuch speichern und hat so schnellen Zugriff! Die Codes sind unten auf der Seite erläutert.

Im Ausland gelten noch einige Besonderheiten. Lies dir daher bitte auch diese Seite durch!

Abwesenheitsansage!

Wenn du deine Mailbox nicht abhören möchtest, dann ändere bitte! deine Ansage so ab, dass der Anrufer darauf hingewiesen wird. Schließlich investiert er Geld, um dich zu erreichen! Wenn ich zum Beispiel im Ausland bin gebe ich meine ausländische Nummer als Mailboxansage ein, das spart beiden Seiten Kosten.

Meine Mailbox geht zu schnell ran

Selbstverständlich kann man das ändern. Die Zeit, bis zu der die Mailbox antwortet, kann in 5 s-Schritten auf bis zu 30 s verlängert werden, das sollte in den meisten Fällen ausreichen. Bei den meisten Handys lässt sich das aber nicht im Menü, sondern nur über GSM-Codes erreichen! Wie der Code lautet, steht unten.

Mailbox direkt anrufen

Wenn du deine Mailbox mal von einem anderen Anschluss (z.B. Festnetz) oder aus dem Ausland abhören möchtest (Ansage mit * abbrechen und Mailbox-PIN bereit halten!), oder wenn du jemandem eine Nachricht aufsprechen möchtest, ohne ihn zu stören, geht das natürlich auch. Du musst lediglich die Mailbox-Nummer anstatt der Kurzwahl wählen. Was die Mailbox-Nummer ist, steht unten.

Mailbox ohne Mailbox?

Neuerdings gibt es von den Netzbetreibern Extra-Services rund um die Mailbox:
  • T-Mobile : Hinterlässt ein Anrufer keine Nachricht auf der Mailbox, bekommt man trotzdem eine Benachrichtigungs-SMS. Schlecht: erst beim Abrufen der Mailbox erfährt man, dass keine Nachricht vorliegt, immerhin kann man den Anrufer gleich direkt zurückrufen.

    T-Mobile bietet noch ein weiteres Feature für Kunden, die keine Rufumleitung zur Mailbox gesetzt haben: per SMS wird man über entgangene Anrufe bei ausgeschaltetem Handy informiert, sofern der Anrufer seine Nummer übermittelt hat. Gut: die Rufnummer des Anrufers wird in der SMS genannt, dem Anrufer entstehen dadurch keine Kosten. Allerdings kann man diese Funktion nicht selbst ausschalten, sondern nur über die Hotline deaktivieren lassen.

  • Vodafone : Hat man keine Mailbox oder die Rufumleitung dorthin deaktiviert, kann man sich trotzdem per SMS über Anrufversuche bei ausgeschaltetem Handy benachrichtigen lassen. Vodafone hat dazu allen betroffenen Kunden eine Rufumleitung geschaltet (kann man selbst löschen), die statt der Mailbox die Anrufe entgegennimmt. Schlecht: der Anrufer muss dafür trotz Nichterreichbarkeit zahlen. Noch schlechter: gehen viele Anrufe ein, wird nur über die letzten benachrichtigt; Informationen über frühere Anrufe werden gelöscht.
  • E-Plus : Landet ein Anrufer auf der Mailbox, ohne eine Nachricht zu hinterlassen, bekommt man eine entsprechende Benachrichtigungs-SMS mit der Rufnummer zugeschickt. Gut: ohne die Mailbox abrufen zu müssen, erfährt man so, wer einen erreichen wollte. Schlecht: der Anrufer muss dafür bezahlen, aber das muss er bei der Mailbox ja ohnehin. War das Handy aus, wird auch hier nur über die letzten Anrufversuche informiert, obwohl eventuelle weitere Anrufer ebenso Geld investiert haben.
  • o2 Germany : Sind die Mailbox und andere Rufumleitungen nicht aktiv, wird der Anruf vom System registriert, so dass man per SMS über die Rufnummer des Anrufenden informiert werden kann. Diese spezielle Rufumleitung kann wie bei T-Mobile nur von der Hotline gelöscht werden. Schlecht allerdings hier: dem Anrufer entstehen durch diesen Service Kosten. Diese kann er nur dadurch vermeiden, dass er seine Rufnummer nicht übermittelt. Dann gibt es aber natürlich auch keine Benachrichtigung.

Mailbox im Handy?

Hätten die Netzbetreiber das nicht - äh - "sanktioniert", würde es heute sicherlich mehr Handys mit einer praktischen Zusatzfunktion geben: der im Handy eingebauten Mailbox. Nachteil: sie ist nur erreichbar, wenn das Handy eingeschaltet ist und ausreichende Netzversorgung hat (im Ausland entstehen dadurch zusätzliche Kosten!), Vorteil: man kann sie jederzeit kostenlos abhören. Diese Funktion gab es früher z.B. bei einigen Handys von Sony (CMD-Z1,...).

Mailbox-Codes (bzw. GSM-Codes für Rufumleitungen)

Aktion Format des GSM-Codes
Zielnummer programmieren und aktivieren **<Umleitung>*<Mailbox-Nummer># oder
**<Umleitung>*<Mailbox-Nummer>*<Dienst># oder
**<Umleitung>*<Mailbox-Nummer>**<Zeit># oder
**<Umleitung>*<Mailbox-Nummer>*<Dienst>*<Zeit>#
deaktivieren und Zielnummer löschen ##<Umleitung># oder
##<Umleitung>*<Dienst>#
aktivieren bei bereits gesetzter Zielnummer *<Umleitung># oder
*<Umleitung>*<Dienst>#
deaktivieren ohne Löschen der Zielnummer #<Umleitung># oder
#<Umleitung>*<Dienst>#
Status prüfen *#<Umleitung># oder
*#<Umleitung>*<Dienst>#

Nach Eingabe des Codes musst du noch die Gesprächs- bzw. grüne Hörer- oder Senden-Taste drücken. Du kannst häufig benutzte Codes auch im Telefonbuch speichern und von dort aus anwählen. Nun folgt aber erst einmal eine Erklärung der Parameter in spitzen Klammern...

Bedeutung des Parameters <Umleitung>

Umleitung Umleitungs-Code
immer sofort umleiten 21
bei Besetzt 67
bei kein Netz bzw. Handy aus 62
nach bestimmter Zeit Klingeln 61
alle bedingten Umleitungen (67, 62, 61, nur Programmieren oder Löschen) 004
alle Umleitungen (21, 67, 62, 61, nur Löschen) 002

Beispiele : Um alle Rufumleitungen zu löschen (wichtig im Ausland ), gibt man ##002# ein. Mit **004*+496211812628# kann man alle bedingten Umleitungen (bei Besetzt, Nichtannahme, Nichterreichbarkeit) auf die Rufnummer +496211812628 legen.

Bedeutung der <Mailbox-Nummer>

Vorwahl Mailbox-Nummer
0151, 0160, 0170, 0171, 0175 <eigene_Vorwahl> 13 <eigene_Nummer>
01520, 0162, 0172, 0173, 0174 Kunde bei Vodafone: <eigene_Vorwahl> 50 <eigene_Nummer>
Kunde eines anderen Netzes: <eigene_Vorwahl> 55 <eigene_Nummer>
0163, 0177, 0178 <eigene_Vorwahl> 99 <eigene_Nummer>
0176, 0179 <eigene_Vorwahl> 33 <eigene_Nummer>

Bei Vodafone muss zum Abhören der Mailbox <eigene_Vorwahl> 55 <eigene_Nummer> gewählt werden.

Die <eigene_Vorwahl> besser im internationalen Format eingeben, damit es auch im Ausland zuverlässig funktioniert. Also z.B. +49172 anstatt 0172.

Beispiel : Meine Handynummer ist 0177-3953077. Dann kann ich mit **004*+49177993953077# alle Anrufe, falls ich keinen Empfang habe, nicht rangehen kann, oder gerade telefoniere, auf meine Mailbox leiten.

Bedeutung des Parameters <Zeit>

Der Parameter <Zeit> kann in 5-Sekunden-Schritten bis maximal 30 s eingegeben werden. Dies ist natürlich nur in Verbindung mit der Umleitung nach bestimmter Zeit (Code 61) möglich. Wird er weggelassen, wird der Standard deines Netzes, i.d.R. 25 Sekunden, gewählt.

Beispiel : Ich möchte, dass meine Mailbox nach 20 s Klingeln rangeht. Dann gebe ich folgenden Code ein: **61*+49177993953077**20# und drücke die grüne Taste.

Bedeutung des Parameters <Dienst>

Die Rufumleitung kann auf bestimmte Dienste beschränkt werden. Mit den oben in der Tabelle angegebenen Codes werden grundsätzlich alle eingehenden Anrufe umgeleitet. Möchte man jedoch nur Sprach-, Daten- oder Faxanrufe umleiten, kann man die entsprechende Dienstekennung anhängen.

Dienst Dienste-Code
Alle Anrufe 10
Sprache 11
Fax 13
Daten 25

Beispiele : Faxanrufe leite ich immer auf meine Mailbox mit **21*+49177993953077*13# , oder Sprachanrufe nach 30 s Klingeln mit **61*+49177993953077*11*30# .